Kräuternudeln mit Schlagobers und Flusskrebsen

Wieder aus dem Archiv vom Sommer 2009, Foto auch wieder von Vera, ein fabelhafter Nudelschmaus- mit selbsgemachten Nudeln! (gar nicht so schwer, war damals auch mein erster Versuch!)

200g Mehl
2 Eier Klasse M sehr frisch
2 EL Olivenöl
2 El gehackter Schnittlauch
1 EL gehackte glatte Petersilie
50g Butter
2 Knoblauchzehen
ein Klacks Creme fraiche
½ Becher Schlagsahne
1 TL Sahne Meerettich
1 Msp Senf
1 Msp Tomatenmark
80g Flusskrebsschwänze

Salz
Pfeffer
Zucker
Paprikapulver
Chillipulver
Senfpulver
Zitronensaft

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben. Eine Kuhle hineindrücken und salzen. Die Eier auf das Mehl schlagen und kräftig vermengen bis ein glatter Teig entsteht. Bei Bedarf das Olivenöl schluckweise zugeben. Die gehackte Petersilie und die Hälfte des gehackten Schnittlauchs in den Teig einarbeiten. Wenn der Teig klumpenfrei und homogen ist, für eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur in Frischhaltefolie gewickelt entspannen lassen.

Der weil die Kräuterbutter aus warmer Butter, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, einer Prise Chillipulver, Zucker, Senfpulver und Tomatenmark anrühren. Den Knoblauch dazupressen und kräftig schlagen. Dann in Frischhaltefolie zu einer Rolle wickeln und im Gefrierfach härten lassen.

Für die Sahnehaube die Schlagsahne vorsichtig mit dem Rührgerät anschlagen. Salz, Pfeffer, restlichen Schnittlauch, Creme fraiche, Senf, Zitronensaft und Sahne Meerrettich nacheinander vorsichtig einarbeiten. Dabei zwischendurch nur vorsichtig weiterschlagen. Die Sahne sollte annähern steif sein. Dann im Kühlschrank bis zum servieren kühlen.

Den Nudelteig nocheinmal kurz durchwalken. Die Konsistenz sollte elastisch und geschmeidig sein. Etwas Mehl auf der Arbeitsfläche ausstreuen und den Teig sehr dünn ausrollen. Mit Mehl bestäuben, damit der Teig sich nicht wieder schnell zusammenzieht.
Schmale Bandnudeln aus der Fläche schneiden und mit etwas Mehl locker zusammenlegen.
In kochendem Salzwasser garen lassen, bis die Nudeln an der Oberfläche schwimmen. Abgießen. Etwas von der Kräuterbutter über den heißen Nudeln schmelzen lassen. Auf Tellern anrichten und mit schlagobers anrichten. Die Flusskrebsschwänze oben auf drapieren.
Mit etwas Zitronensaft und Meersalz würzen.

Veröffentlicht unter Rezept

Süßkartoffel Quiche mit Ziegenkäse

Da ich krank im Bett liege, hier etwas aus dem Archiv. Entstanden in einer fabelhaften Kochwoche im Sommer 2009 in Thansen!

Das Rezept reicht für 3 kleine Quicheförmchen, kann aber beliebig vervielfacht werden. Eine Packung Filo-Teig reicht für bestimmt 10-12 kleine Förmchen.


½ Süßkartoffel
2 große Blätter Filo-Teig
1 „Taler“ Ziegenfrischkäse
Glatte Petersilie
Schnittlauch
1 Lauchzwiebel
1 Becher Schlagsahne
1 Zweig Thymian
2 Eier
Muskatnuss
Meersalz
Pfeffer
Löffelspitze Senf
Saft einer halben Zitrone

Kleine Quiche-Förmchen ausfetten und Filo-Teig in einzelnen Lagen hineinlegen, kann ruhig über den Rand überhängen. Den Boden des Teigs mit der Gabel einpieksen, Teig und Rand mit verquirltem Ei einstreichen.

Die dünn aufgeschnittenen Scheiben der geschälten Süßkartoffel fächerförmig auf den Filoteig legen. Sodass der ganze Boden bedeckt ist.

Schlagsahne, 2 Eier, Muskatnuss, Meersalz, Pfeffer, Senf, Zitrone, die Hälfte vom Ziegenfrischkäse, Lauchzwiebel in feinen Scheiben gut mit einander verquirlen. Mit der Flüssigkeit die Förmchen bis zum Rand auffüllen. Restlichen Ziegenkäse in kleinen Flocken oder Scheiben auf den geschichteten Süßkartoffeln verteilen, Thymianzweig oben drauf.

Ofen auf 175 Grad vorheizen und dann die Quiches auf 150 Grad für ca. 20 min backen, oder bis die Flüssigkeit brodelt und der Käse schön golden überbacken ist.

Veröffentlicht unter Rezept

Lasagne mit Lachs und Spinat

für Gäste. einfach und großartig.

zwei tiefgefrorene Lachsfilets. 100g tiefgefrorener Blattspinat 1/2 Becher Creme fraiche 300ml Lacroix Krustentierfond ausreichend Käse zum Überbacken Lasganeplatten (ca. 9-11) Salz Saft einer halben Zitrone Butter Balsamico Zucker Pfeffer Mehl

Man taue den Lachs auf. säubern säuern salzen und in 2cm Würfel schneiden. Den Spinat gefroren in einen kleinen Topf und darin mit etwas Butter andünsten. Würzen. den Fond nach und nach angießen und einkochen lassen. Creme fraiche dazu, mit Salz, Pfeffer und einem kleinen Schluck Balsamico abschmecken. ca 1 EL Mehl in einer kleinen Schüssel mit etwas von dem Fond anrühren und gegen Ende hinzugeben damit die Soße etwas andickt. sie sollte nicht mehr ganz flüssig sein.

Eine Auflaufform mit Butter ausstreichen, salzen. Mit Flüssigkeit beginnen, dann Nudelplatten, eine Schicht nur Spinatsoße, dann Nudeln – Soße – Lachs – Nudeln – Soße Lachs – Nudeln Spinatsoße und Käsekruste schichten. die Schichten gut aufeinanderdrücken, damit die Nudelplatten von Flüssigkeit umgeben sind.

In den Ofen bei ca. 200° für ca. 25 Minuten. dazu ein würziger Weißwein.

 

 

Veröffentlicht unter Rezept