Putenbrustbraten Asia-Citrus-Style

Klassische Skill-Küche: Brat die Brust am Stück. Aber hier jetzt neu: mit Asia Zutaten, die gerade da sind. Dann gehen auch mal Kroketten dazu.

400 g Putenbrust am Stück, eine rote und eine grüne Pepperoncini, 4 Lauchzwiebeln, 4 Cherrytomaten, 250ml Milch, 80ml Weißwein, Sojasoße (helle), Olivenöl, eine Biozitrone, zwei Kafir-Limetten-blätter (getrocknet; ersatzweise Abrieb der Biozitrone), Butter, Olivenöl, Mehl, Pfeffer, Salz, Zucker, Paprikapulver. Kroketten als Beilage. Salat mit Vinaigrette (hier: 2EL Balsamico, 1 EL Olivenöl, Zucker, 1 TL Zitronensaft) Optional empfohlen: zwei gefüllte Pepperoni als Garnitur.

Die Putenbrust waschen, trockentupfen und von Sehnen befreien. Aus 2 EL Sojasoße, 2 EL Olivenöl (oder Walnussöl), den ganz klein geschnittenen Pepperoncinis, den Limettenblättern, etwas Zitronensaft, Zucker und Pfeffer eine Marinade anrühren und die Pute damit einpinseln. kurz ruhen lassen (oder länger, wenn Zeit ist).

In einem Schmortopf 2 EL Butter zerlassen, dann die Pute darin rundherum anbräunen. Dabei immer wieder mit Butter übergießen. Es darf sich gerne eine kleine Kruste bilden, aber anbrennen sollte der Vogel nicht. Mit Milch und Weißwein ablöschen, die Marinade dazu und das ganze bei niedriger Temperatur ca 1 Stunde schmoren lassen, dabei immer mal wieder wenden.

Derweil die Lauchzwiebeln, mit grün, in kleine Ringe und die Tomaten in Würfel schneiden. mit etwas Zucker bestreuen und bereitstellen. Die Vinaigrette anrühren, aber erst kurz vor dem Servieren über den Salat geben. Die Kroketten im Ofen fertigbacken.

Ein Fleischthermoeter hilft festzustellen, wann der Braten durch ist, aber anschneiden tuts im Notfall auch. Dann den Braten aus der Soße fischen und in Alufolie ruhen lassen.Die Soße durch ein Sieb abgießen. Im Topf ein kleines bisschen Olivenöl oder Butter erhitzen, dann Lauchzwiebeln und Tomaten andünsten, salzen und pfeffern. Evt. etwas Mehl mit anschwitzen, um der Soße mehr Bindung zu geben. die Soße nach und nach dazugießen und einkochen lassen bis zur gewünschten Konsistenz. mit Salz und Zitronensaft, Zitronenabrieb und Zucker abschmecken.

Macht ein prima Sonntagsgericht!

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rezept von vera. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.